Letzter Spieltag Knaben A

Auch für die Knaben A ging es an diesem Wochenende in die letzte Runde. Da die Jungs sich den ersten Tabellenplatz schon am vorherigen Spieltag gesichert hatten, nutzten sie die Partien, um neue Spielzüge auszuprobieren. Außerdem kamen so die neueren Spieler häufiger zum Einsatz und konnten Spielpraxis sammeln.

Das erste Spiel bestritten die Knaben aus Ingolstadt gegen den TV Planegg-Krailling. Sie starteten mit schönen Spielzügen in das Match. Da allerdings der nötige Druck hinter dem Schläger fehlte, scheiterten die Stürmer immer am starken Torwart der Gegner. Zur Halbzeit stand es folglich 0:0. Nach der Pause mussten die Ingolstädter, durch Unachtsamkeiten im eigenen Spiel, einen Gegentreffer einstecken. Dieser gab der Mannschaft allerdings den nötigen Ruck. Durch eine schöne Flanke von Torben, der im Übrigen heute sein erstes Spiel mit Bravour meisterte, glich Paul mit seinem Treffer zum 1: 1 aus. Auch einen starken Pass aus der Abwehr konnte Paul verwerten und brachte die Mannschaft somit in Führung. Die Partie entschieden die Ingolstädter dann endgültig durch einen Eckentreffer von Laurin für sich. Da Spiel endete somit mit 3:1.

Gegen die Jungs vom MTV München ging es in der zweiten Runde. Wieder starteten die Knaben aus Ingolstadt mit guten Kombinationen und scheiterten am mangelnden Abschlusswillen. In der zweiten Hälfte konnte man die Demotivation in der Mannschaft spüren und es schlichen sich viele unnötige Fehler ein. Die Knaben des MTV nutzten diese Phase aus, um ihren ersten Treffer zu erzielen. Ingolstadt konnte zwar den Ausgleichstreffer erzielen, verfiel allerdings in den letzten Minuten in ein hektisches Spiel. Unglücklicherweise führte das in der letzten Minute noch zu einer 1:2 Niederlage.

Insgesamt können die Knaben auf eine sehr erfolgreiche Saison zurückblicken. 12 Tore und nur 4 Gegentore, sowie einen Vorsprung von 9 Punkten auf den Zweitplatzierten sind ein super Ergebnis. Wir freuen uns darauf in der nächsten Saison in der ersten Verbandsliga zu spielen!

Endrunde Verbandsliga wJB

Am Sonntag stand für die weibliche Jugend B die Endrunde in der Verbandsliga Süd an.

In der ersten Begegnung trafen die Mädchen auf die Gegner von HLC RW München 2, die in der Vorrunde in der anderen Gruppe waren.
Die Mannschaft aus München startete offensiv und versuchte ein frühes Tor zu machen. Dadurch öffneten sie aber Räume und sorgten dafür, dass ein Pass von Noa von der am Schusskreis lauernden Mitspielerin Isi ungehindert gestoppt und zur 1:0 Führung verwandelt werden konnte. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit verpassten die Ingolstädterinnen aber eine der vielen Chancen zu verwandeln. Die Gegner kamen nur durch Standardsituationen zu Tormöglichkeiten, konnten aber kein Tor erzielen. Somit stand es zur Halbzeit verdient 1:0 für Ingolstadt.Nach der Halbzeitansprache änderten die Müncherinnen ihr Spiel und setzten die Haunwöhrer bereits beim Abschlag unter Druck. Dies sorgte für Fehler im Zusammenspiel, die die Gegner durch schnelle Tore bestraften. Schnell stand es 1:2. Der Rückstand betrübte die Spielfreude der Ingolstädterinnen merklich, zudem war – aufgrund vieler Verletzungen und Ausfälle – nur eine Auswechselspielerin dabei. Die fehlenden Wechselmöglichkeiten setzten der Kondition der Mannschaft stark zu, wodurch sie weder im Sturm Akzente setzen, noch ihre Gegner konsequent begleiten konnte. Daher stand es zum Schluss 1:5 – ein eigentlich vermeidbares Ergebnis.
Hier zeigte sich mal wieder das Problem der Mannschaft, auch in der zweiten Hälfte „am Ball“ zu bleiben.

Im zweiten Spiel trafen die Ingolstädterinnen auf alte Bekannte: Die Mannschaft vom TSV Grünwald. Die beiden Begegnungen in der Vorrunde gingen mit 0:7 und 1:6 verloren – es stand also eine schwierige Partie an.
Anfangs konnten sich die Mädchen noch gut gegen ihre Gegner behaupten. Sie spielten viel wacher, als noch in der letzten Partie. Eine krasse Fehlentscheidung der Schiedsrichter führte dann jedoch zu einer Ecke, die die Grünwalder Mannschaft direkt verwandelte. Kurze Zeit später führte ebenfalls eine strittige Entscheidung zum 0:2. Durch die Gegentreffer demotiviert, hatten die Mädchen Probleme wieder ins Spiel zu finden. Das nutzten die Gegner für weitere Treffer zum Halbzeitstand von 0:4 aus. Erschwerend kam hinzu, dass die Kapitänin Noa nach einem Schlag einer Gegenspielerin verletzungsbedingt ausfiel. Somit standen keine Auswechselspielerinnen mehr zur Verfügung.
Der Ausfall der Kapitänin, sowie der hohe Rückstand und die fehlenden Wechselmöglichkeiten ließen das Spiel erlahmen. Durch häufiges Überzahlspiel der Gegner, die ihr Wechselpotenzial voll ausschöpfen konnten, fielen im Verlauf der zweiten Hälfte viele Treffer. Das letzte Tor erzielten jedoch die Ingolstädterinnen, durch einen schönen Treffer von Amelie, der zum Endstand von 1:11 führte.

Aufgrund beider verlorener Spiele ging es im letzten Spiel dann nur noch um Platz neun. Mit dem ASV München 3 erwartete die Mädchen ebenfalls ein bereits bekannter Gegner, gegen die beide Spiele jeweils knapp verloren gingen.
Die Ingolstädterinnen hielten den Angriffen der Münchner zunächst stand. Die gutaufgelegte Torhüterin Anna konnte viele eindeutige Chancen parieren. Dennoch gelangen den Gegnern drei unglückliche Treffer zum Halbzeitstand von 0:3. Auch nach der Halbzeit konnten die Müncherinnen weiter erhöhen. Durch eine kurze Ecke gelang es Amelie den Stand auf 1:4 zu verkürzen. Das Tor beflügelte die Spielerinnen, trotz eines weiteren Treffers der Gegner, nicht aufzugeben. Der Einsatz wurde belohnt, Amelie erzielte einen schönen Treffer vom Kreisrand zum 2:5, der dann auch den Endstand bedeutete.

Man merkte dem Spiel der Ingolstädterinnen deutlich an, dass die Wechselmöglichkeiten fehlten. Dank des Debüts von Lulu, die – trotz Trainingsrückstands – einen super Spieltag absolvierte, mussten die Mädchen zumindest nicht in Unterzahl spielen. Gemessen an den Umständen haben die Mädchen sich sehr gut geschlagen und bestanden auch darauf, das letzte Spiel noch zu spielen. Sie zeigten eine super Moral, obwohl sie stark ersatzgeschwächt waren. Mit vollzähliger Mannschaft wäre ein besseres Ergebnis durchaus möglich gewesen.
Der letzte Platz in der allerersten Saison ist kein Grund für Traurigkeit. Wir konnten neun tolle Treffer bejubeln! Herzlichen Glückwunsch an alle Torschützinnen! Das ist nicht selbstverständlich in der ersten Saison. Viele Spiele fielen wirklich knapp aus. Die Saison hat einen guten Einblick gegeben, wie die Mannschaft im Vergleich dasteht. Daraus können wir für die nächste Hallensaison lernen!

In der Feldsaison werden wir nicht im Spielbetrieb teilnehmen, sondern nur auf Turniere fahren und an Freundschaftsspielen teilnehmen. Die Zeit werden wir nutzen, um uns optimal auf die Hallensaison 16/17 vorzubereiten.

Herzlichen Dank an dieser Stelle an alle Betreuer, Schiedsrichter und Eltern, die sowohl als Fahrer, als auch als Zuschauer engagiert dabei waren!

Letzter Spieltag Mädchen B

Super Spiele unserer Mädchen B beim Hockey-Tag in Höhenkirchen.

Im ersten Spiel gegen den Tabellenersten TV Planegg-Krailling konnten unsere Mädels in der ersten Halbzeit sehr gut mitspielen und hielten das 0:0 bis zur Pause.
Jedoch kassierten wir durch zwei Fehler innerhalb von fünf Minuten zwei Gegentore und verlieren leider 2:0.

Im letzten Spiel dieser Hallensaison wollten die Mädels es nochmal wissen und siegten mit einem super Tor 1:0 gegen TSV Grünwald. Leider vergaben unsere Mädels viele Torchancen und so blieb es 1:0. Erwähnenswert ist auch die Unterstützung unserer kranken Mitspielerinnen, welche alle ihr Team unterstützten und anfeuerten.

Eure Trainer Kathi und Thorsten

 

Spiele:
TV Planegg-Krailling – SV Ingolstadt-H.     2:0
SV Ingolstadt-H. – TSV Grünwald 3     1:0

Tabelle:

Platz

Spiele

Tore

Punkte

1. TV Planegg-Krailling 6 20 : 0 18
2. HLC RW München 2 6 20 : 3 13
3. Wacker München 4 6 9 : 10 9
4. ASV München 4 6 6 : 6 7
5. SpVgg Höhenkirchen 6 6 : 12 7
6. SV Ingolstadt-H. 6 5 : 16 6
7. TSV Grünwald 3 6 2 : 21 1